Kategorie: Beratungs-Center Hess. Lichtenau

Durchgängiges Raumkonzept

„Der Kunde merkt, dass er in ein hochmodernes Institut kommt, findet sich gleichzeitig zurecht und fühlt sich heimisch“, beschreibt Innenarchitekt Walter Hahn vom Planungsbüro Bredt und Partner das neue Konzept für die Beratungs-Center der Sparkasse Werra-Meißner in Eschwege und Hessisch Lichtenau. Es trage den durch die Digitalisierung ausgelösten Veränderungen im Bankbereich Rechnung, schaffe neue Möglichkeiten und eine ganz andere und doch irgendwie vertraute Atmosphäre. Einen ersten Eindruck vermittelt bereits die im März eröffnete Kundenhalle des Beratungs-Centers Eschwege. Ein raumprägendes Objekt ist hier die große Monitorwand; elegante Möbel und ein ausgewählter Farb- und Materialmix tun ihr Übriges. Das Galeriegeschoss wird demnächst ebenfalls fertig und auch die Arbeiten in Hessisch Lichtenau sind in vollem Gange. Die Modernisierung des Beratungs-Centers Witzenhausen wird folgen. Dabei sorgen die Pläne von Bredt und Partner dafür, dass sich das Konzept in allen drei Häusern wiedererkennbar fortsetzt.

Marke erkennbar nach außen tragen

Auch außen am Gebäude wird sich die Modernisierung des Beratungs-Centers der Sparkasse Werra-Meißner in Hessisch Lichtenau deutlich bemerkbar machen. Prägnantes Designelement ist der neugestaltete Eingangsbereich, der den Sparkassen-Standort schon von weitem besser erkennbar werden lässt und gleichzeitig als Witterungsschutz und Windfang dient. „Anders als mit einem einfachen Schild schaffen wir durch das herausgedrehte Element eine Fläche, auf der wir die Marke gut sichtbar transportieren können und die als Teil der Architektur ein Signal für neue Energie von innen nach außen schafft“, erklärt Alexander Bredt. Sein Architekturbüro Bredt & Partner zeichnet in Hessisch Lichtenau wie auch in Eschwege für das architektonische Gesamtkonzept verantwortlich. Die bereits entstandene Grundkonstruktion des Eingangsbereichs soll später mit rotem Blech verkleidet werden, die Glasfassade neben dem Windfang mehr Einblicke in die Aktivität der Sparkasse erlauben.

Mehr als 20 Kilometer Kabel verlegt

Hut ab vor den Elektrikern der GEE Gesamt-Elektro-Engelmann GmbH, die bei der Verkabelung unseres Beratungs-Centers in Hessisch Lichtenau stets den Überblick behalten. Locker 20 Kilometer Kabel für Licht, Netzwerk, Stromanschlüsse, Gebäudesteuerung und so weiter haben sie bereits verlegt, wie Mario Engelmann berichtet. Die Fotos zeigen den Verteilerraum, in dem alle Kabel zusammenlaufen. Hier müssen sie dann nur noch fehlerfrei miteinander verbunden werden. Wie das funktioniert, wird wohl immer ein Geheimnis der Elektriker bleiben. Viel Erfolg!

Arbeiten in Heli voll im Plan

Die Arbeiten im Beratungs-Center Hessisch Lichtenau der Sparkasse Werra-Meißner liegen voll im Zeit- und Kostenplan, wie Dipl.-Ing. Hans-Peter Schubert aus Witzenhausen berichtet. Als Architekt ist er für die Umsetzung der baukonstruktiven Arbeiten vor Ort zuständig und mit dem Gesamtverlauf zufrieden. Die Abbrucharbeiten im Gebäudeinneren sind abgeschlossen, die Rohinstallation im Bereich Elektro und Sanitär zu 90 Prozent erledigt und die Arbeiten an der Lüftung im Deckenbereich sind gerade planmäßig gestartet.

Brandschutz in Heli auf neuestem Stand

Hess. Lichtenau Beratung Center Sparkasse Werra-Meißner Umbau

Bei der grundlegenden Modernisierung des Beratungs-Centers Hessisch Lichtenau legt die Sparkasse Werra-Meißner nicht nur Wert auf neueste Technik zur weiteren Verbesserung des Kundenerlebnisses, auch in Sachen Brandschutz geht man absolut auf Nummer sicher. „Alle Anbindungen der Steuerleitungen zur Lüftungszentrale im Dachgeschoss wurden für den Brandschutz ertüchtigt“, erklärt Joachim Icke vom Ingenieurbüro Döring Beratende Ingenieure aus Kassel. Deckendurchbrüche habe man mit Schotts und Brandschutzklappen ausgestattet und zur Abtrennung im Zwischengeschoss zudem eine Brandschutzwand errichtet. Nicht nur in Sichtbares wird also investiert, sondern auch in Sicherheitssysteme im Hintergrund. 

Wie wird der Digitalisierung Rechnung getragen?

Welchen Stellenwert die Digitalisierung im Raumkonzept hat und inwiefern künftige Entwicklungen bei den Planungen bereits berücksichtigt werden konnten, erkärt Alexander Bredt vom Architekturbüro Bredt & Partner.

Worauf wurde bei der Architektur Wert gelegt?

Wie greift das architektonische Konzept die Kundenanforderungen auf und welche Atmosphäre soll dadurch künftig entstehen? Architekt Alexander Bredt verrät es im Video-Interview.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Was sind die besonderen Bauabschnitte bei der umfangreichen Modernisierung der drei Beratungs-Center der Sparkasse Werra-Meißner und wie hält man die Kunden über die Entwicklungen auf dem Laufenden? Der Vorstand im Gespräch.

Beratungs-Center Hess. Lichtenau entkernt

Wer von Grund auf modernisieren will, muss besagten Grund zunächst freilegen. In unserem Beratungs-Center in Hessisch Lichtenau ist das in den vergangenen Wochen geschehen. Das Gebäude kann nun nichts mehr vor Bauplanern und Architekten geheim halten. So gut wie alle Leitungen und Verkabelungen sind frei zugänglich und können nach Bedarf angepasst, erweitert oder ausgetauscht werden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir auch bei der Modernisierung unseres Standorts in Hessisch Lichtenau im Zeit- und Kostenrahmen bleiben werden.

Vorteile der Digitalisierung

Wie sind Kundennähe und Digitalisierung miteinander vereinbar? Welche Vorteile hat das alles für die Kunden der Sparkasse Werra-Meißner? Mark Semmel und Frank Nickel informieren.