Arbeiten an der Decke beginnen

Die Trockenbauwände im Beratungs-Center Witzenhausen der Sparkasse Werra-Meißner stehen und lassen die neue Raumstruktur in der Kundenhalle sichtbar werden. Nun beginnen die Arbeiten an der Decke, wie Dipl.-Ing. Hans-Peter Schubert aus Witzenhausen berichtet. Als Architekt begleitet er die baukonstruktive Umsetzung am Standort. Damit die Arbeiten in 3,5 Meter Höhe problemlos verlaufen können, hat man ein flächiges Gerüst aufgestellt, das große Teile des Raumes einnimmt. Es ermöglicht den Zugang zu den Installationen, die im Hohlbereich der Decke erfolgen: Belüftungsanlagen, Kühldeckenelemente, Rauchschutzmelder und Beleuchtung. Ebenso werden Deckenschotts als oberer Abschlusspunkt für die Glastrennwände angebracht. Sie verhindern später den Schallüberschlag zu anderen Bereichen. Nach dem Abschluss dieser Arbeiten wird die Decke in vorgesehener Höhe neu verkleidet.